Sie sind hier: Start > Themen
Logo zur Aktion Stadtradeln 07.05.2018

Stadtradeln 2018


Erstellt am 07.05.2018
Stadtradeln 2018
Die Stadtradelaktion 2018 startet in Leopoldshöhe und in den übrigen lippischen Kommunen am 27.05.2018. Auf dem Heimathof Leopoldshöhe findet an diesem Tag ab 11.00 Uhr eine Auftaktveranstaltung statt. Um 12.00 Uhr wird das Stadtradeln 2018 im Kreis Lippe dann offiziell durch den Landrat eröffnet.
Die Fahrradgruppe des Leopoldshöher Netzwerks bietet an diesem Tag eine Tour durch Leopoldshöhe an mit dem Startpunkt „Marktplatz“ um 10.30 Uhr. Ziel ist dann die Veranstaltung am Heimathof.
Die Besucherinnen und Besucher können sich bei kühlen Getränken und einer Bratwurst stärken, Kaffee und Kuchen werden ebenfalls angeboten. Ein örtlicher Fahrradhändler präsentiert einige Räder aus seiner Produktion und der ADFC bietet eine Codieraktion an. Das Heimatmuseum ist an diesem Tag ebenfalls geöffnet. Auch der Stadtradelbotschafter Rainer Fumpfei ist an diesem Tag in Leopoldshöhe zu Gast.
An der Stadtradelaktion 2018, die in diesem Jahr wieder im Rahmen einer kreisweiten Aktion unter dem Dach des Kreises Lippe stattfindet, nehmen alle 16 lippischen Kommunen teil.
In der Zeit vom 27.05. bis 16.06.2018 heißt es dann wieder „Radeln für den Klimaschutz“. Teilnehmen können alle, die in Leopoldshöhe leben, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein oder einer Organisation angehören. Voraussetzung ist eine Registrierung bei der Aktion Stadtradeln, die ganz einfach auf der Seite www.stadtradeln.de erfolgen kann. Dort gibt es ausführliche Erläuterungen. Hier kann man auch sehen, welche Teams bereits in Leopoldshöhe gegründet wurden. Man kann sich einem Team anschließen aber auch selbst ein Team gründen. Teams können z.B. Vereine, Betriebe, Schulklassen aber auch jeder andere Zusammenschluss von Personen sein. Die geradelten Kilometer (hier gelten alle Kilometer, die mit dem Rad zurückgelegt werden, z.B. auch die Fahrradtouren am Urlaubsort) werden online im Radelkalender eingetragen. Wer die Erfassung lieber handschriftlich machen möchte, kann auch das tun. Zu diesem Zweck liegen im Bürgerbüro Erfassungsbögen aus. Hier werden die Kilometer dann manuell erfasst.
Am Ende des Aktionszeitraumes werden alle erradelten Kilometer zusammengefasst und zum Schluss die fahrradaktivste Kommune Deutschlands ermittelt.
Mit dem Stadtradeln soll vor allem der Klimaschutz in den Fokus gerückt werden. Jeder Kilometer, der mit dem umweltfreundlichen Verkehrssystem „Fahrrad“ zurückgelegt wird, ist ein Beitrag zum Klimaschutz. So wird im Rahmen des Wettbewerbs auch ermittelt, welche Kommune durch die Benutzung des Fahrrades am meisten CO2 eingespart hat. Mit der Aktion sollen Menschen dafür gewonnen werden, auf das Fahrrad als alternatives und auch noch gesundes Verkehrssystem umzusteigen.
Daneben geht es aber auch darum, die Belange des Radverkehrs auf der kommunalen Ebene zu fördern und das Thema auch in die Kommunalpolitik zu bringen.
Eine Teilnahme an der Aktion lohnt sich aber auch aus einem anderen Grund: Es findet wieder eine Verlosung statt! Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Leopoldshöhe werden wieder viele attraktive Preise verlost. Hauptgewinn ist ein Gutschein für ein Smartphone! Voraussetzung für eine Teilnahme an der Verlosung ist eine Mindestkilometerzahl von 60 geradelten Kilometern.
Auch für Schulklassen lohnt sich eine Teilnahme. Durch eine Spende können unter den drei Leopoldshöher Schulen Bargeldpreise von insgesamt 600,- € verlost werden.
Eine weitere Verlosung findet dann auch noch auf Kreisebene statt.
Stadtradeln 2018: Es lohnt sich!
    • Stadtplan der Gemeinde Leopoldshöhe