Sie sind hier: Start > Themen
Foto eines Rasemähers 07.05.2018

Das Ordnungsamt informiert zu Lärmschutz und Ruhezeiten


Erstellt am 07.05.2018
Gerade im Frühjahr wenden sich viele Bürgerinnen und Bürger mit Fragen zum Lärmschutz bzw. zu den Ruhezeiten an das Ordnungsamt. Insbesondere geht es dabei um die alltäglichen Probleme in der Nachbarschaft, wie z.B. das Rasenmähen in der Mittags- oder Abendzeit oder um vergleichbare lärmverursachende Tätigkeiten.
Aus diesem Grund soll an dieser Stelle nochmals auf die einschlägigen Bestimmungen hingewiesen werden.
Nach wie vor gelten im Bereich der Gemeinde Leopoldshöhe die Bestimmungen der Ordnungsbehördlichen Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.
Gem. § 13 dieser Verordnung sind vor Alten- und Pflegeheimen, vor Kirchen während des Gottesdienstes sowie vor Schulen während des Unterrichts laute Spiele und anderer vermeidbarer Lärm verboten. Im Übrigen gelten u. a. die Bestimmungen der Geräte und Maschinenlärmschutzverordnung.
Nach dieser Verordnung sind Tätigkeiten, wie z. B. das Rasenmähen, werktags – und damit auch samstags – zwischen 7.00 und 20.00 Uhr erlaubt. Freischneider, Grastrimmer, Laubbläser sowie Laubsammler hingegen dürfen lediglich in der Zeit zwischen 9.00 bis 13.00 Uhr sowie 15.00 bis 17.00 Uhr benutzt werden. Diese Beschränkung gilt nicht, wenn diese Geräte mit dem EU-Umweltzeichen gekennzeichnet sind.
Ein Verstoß gegen diese Vorschriften stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.
Unabhängig von den Rechtsvorschriften sollte in einer gut funktionierenden Nachbarschaft allerdings auch das selbstverständliche Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme gelten. Mit etwas gutem Willen treten derartige Probleme eigentlich gar nicht erst auf bzw. sind auch ohne Einschreiten der Behörden lösbar.
    • Stadtplan der Gemeinde Leopoldshöhe